Wahlkampf mit Angela Merkel in Kappeln

21.09.2017

Aufregend war es: Der Hubschrauber drehte eine Ehrenrunde über der Schlei und über den etwa 2.500 Menschen, die gekommen waren, um Angela Merkel live in Kappeln zu erleben. Und dann war sie mittendrin: Unsere Bundeskanzlerin, als Werberein für sich, für die CDU und für unsere Bundestagskandidatin Petra Nicolaisen. Unterstützt wurden beide von den CDU-Kandidaten aus Nordfriesland, Astrid Damerow und Rendsburg-Eckernförde, Johann Wadepfhul.
Die Stunde, die sie hier in Kappeln verbrachte, war vollgepackt mit aktuellen politischen Themen. Dabei hat die Kanzlerin nicht nur typische CDU-Schwerpunkte aufgezählt, wie zum Beispiel die erfolgreich gesenkten Arbeitslosenzahlen, die Versorgung der ländlichen Räume und die Wichtigkeit der Landwirtschaft. Im Hinblick auf Trumps Rede vor der Uno stellte sie klar, dass der richtige Umgang mit Nordkorea in der Diplomatie liege.
Besondere Momente und besondere Menschen gab es auch zu sehen: Etwa die Muslima mit "I love Raute"-Schildern, für die unsere Kanzlerin vielleicht eine ganz besondere Rolle im Leben spielt. Oder die Polizisten, die sich stolz aufstellen, als Merkel ihnen für den Einsatz für Sicherheit und Stabilität dankte. Auf jeden Fall konnten wir erleben, wie es viele Polizistinnen und Polizisten, Sanitäterinnen und Sanitäter und unendlich viele andere Helferinnen und Helfer möglich gemacht haben, große Politik nach Kappeln zu holen. Danke auch von der CDU an alle!
Und die befürchteten Störer mit den Trillerpfeifen? Waren da, aber nur etwa 20, die sich Mühe geben mussten, mit den Trillerpfeifen gegen den Applaus anzukommen. Gott sei Dank haben die Angela-Fans keine Trillerpfeifen benutzt, denn das wäre dann tatsächlich schrecklich laut geworden.
„Wir als CDU haben keine Stimme zu verschenken", gab Merkel uns am Schluss für die Wahl am Sonntag mit auf den Weg. Denn beide Stimmen für die CDU sind wichtig!