Nicolaisen besucht Sozialstation und Tagespflege im Amt Hürup

31.08.2016

Auf Einladung der CDU-Kreistagsabgeordneten Elke Bielfeldt war Petra Nicolaisen im Rahmen ihrer Sommertour im Amt Hürup unterwegs. Hierbei besuchte sie unter anderem die Sozialstation und den Lichthof in Hürup sowie die Tagespflege in Großsolt. Der Lichthof ist eine Hausgemeinschaft für zwölf an Demenz erkrankten Menschen mit dem Ziel, den Menschen ein Zuhause mit familienähnlicher Atmosphäre zu geben. Im Mittelpunkt steht dabei die Alltagsgestaltung mit gemeinsamen Mahlzeiten und Aktivitäten. Die Sozialstation betreut im Amt Hürup mit ihren rd. 80 Mitarbeitern/innen ältere Mitbürger und Behinderte, z.B. mit Grund- und Behandlungspflege, Palliativpflege, hauswirtschaftliche Leistungen oder auch stundenweise Betreuung. Ein komplexes EDV-Programm sorgt für den ordnungsgemäßen Pflegeeinsatz, die komplette Dokumentation der verrichteten Pflege und ein gesichertes Abrechnungssystem. Per Mobiltelefon erhalten alle Pflegekräfte ihre Einsatzplanung sowie eine Aufstellung der pro Patient zu erbringenden Leistung. „Damit schließen wir lange Fahrwege und falsche Pflege komplett aus, da jederzeit eine Kontrolle aller Einsätze erfolgt,“ so die examinierte Pflegekraft Svenja Ganzel, die das aufwendige EDV-Programm betreut.

Besonders stolz führte die Leiterin der Sozialstation, Frau Maren Matthiesen, die beiden Politikerinnen durch die Tagespflege in Großsolt, dem „Tagestreff an der Mühle“. Hier werden die Tagesgäste nach ihren individuellen Wünschen, Bedürfnissen und Gewohnheiten betreut. „Bei uns finden Menschen, die zeitweise nicht allein sein wollen oder können, ein Zuhause für den Tag, egal ob für Menschen mit oder ohne Pflegestufe. Ein Fahrdienst sorgt dafür, dass die Gäste von ihrem Zuhause nach Großsolt kommen.“ Neben der gemeinsamen Gestaltung des Tages und der Einnahme der Mahlzeiten bieten Ruheräume Rückzugsmöglichkeiten und Mittagspausen können gehalten werden.

Petra Nicolaisen zeigt sich überrascht über das vielfältige Angebot der Sozialstation im Amt Hürup und wünschte den Mitarbeitern weiterhin viel Erfolg für die künftige Arbeit, die aber auch immer neue Herausforderungen bereithält. So sind in naher Zukunft weitere Tagespflegeeinrichtungen geplant.