DLRG feiert 90. Jubiläum

25.07.2017

In Anwesenheit zahlreicher Repräsentanten des politischen Lebens, der nahestehenden Organisationen, des Landesverbandes der DLRG und der Vorsitzenden der Ortsverbände aus dem Kreisgebiet feierte der DLRG-Kreisverband Schleswig-Flensburg e.V. im Luisenbad in Schleswig sein 90jähriges Bestehen.

Die Landtagsabgeordneten Petra Nicolaisen (CDU) dankte den vielen ehrenamtlichen DLRG-Mitgliedern für ihren Einsatz zur Sicherung der Badestrände an Ostsee und Schlei sowie an den vielen Bädern im Kreisgebiet. Petra Nicolaisen versprach sich dafür einzusetzen, dass bei einer Novellierung des Rettungsdienstgesetzes auch die DLRG Berücksichtigung finden wird.

Kreispräsident Ulrich Brüggemeier würdigte ebenfalls in seinem Grußwort die unschätzbaren Dienste der DRLG zum Wohle der Bevölkerung. Der Vorsitzende des Kreisverbandes der DLRG, Joachim Hensel, gab einen Überblick über die geleisteten vielen tausend Wach- und Ausbildungsstunden. Er beklagte sich ebenso wie der Vizepräsident des Landesverbandes der DLRG, Jan Meyer, dass die Zahl der Schwimmbäder im Lande immer weiter abnimmt und damit die Möglichkeit, dass Kinder das Schwimmen lernen, immer geringer wert. Er forderte die Politiker auf, dafür zu sorgen, dass keine weiteren Bäder geschlossen oder zu Spaßbädern umgewandelt werden. Denn nur so können die erschreckenden Zahlen der Badetoten verringert werden.
Meyer bedauerte auch in diesem Zusammenhang, dass die Presse von dieser Veranstaltung, in der der Dank an viele Hundert ehrenamtliche Kräfte der DLRG vielfach ausgesprochen wurde, keine Notiz nahm.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung war Gelegenheit gegeben, den modernen Einsatz-Rettungszug der DLRG in Augenschein zu nehmen, der am Luisenbad aufgefahren war.