Arne Rüstemeier und Petra Nicolaisen: Jetzt ist das Land am Zug

10.10.2018

Mit "einiger Verwunderung" haben der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Arne Rüstemeier, und die Flensburger Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen auf die heutigen Informationen aus Berlin reagiert, der Verkehrsminister erwäge den Bau eines Fernbahnhofs in Weiche.

"Natürlich sind alle Maßnahmen aus dem Hause Scheuer, die zu einer Beschleunigung des Zugsverkehrs in Schleswig-Holstein führen, zunächst einmal ausdrücklich zu begrüßen", stellt Nicolaisen dazu  fest.

"Dass aber in diesem Zusammenhang wieder der Fernbahnhof in Weiche aus dem Hut gezaubert wird, ist für Flensburg eher misslich", ergänzt Rüstemeier. "Wir haben das Thema vor drei Jahren ausführlich auf Grundlage eines extra hierfür erstellten Gutachtens durchdiskutiert. Das Projekt haben wir schließlich mehrheitlich und deutlich abgelehnt, u.a weil es die finanziellen Möglichkeiten der Stadt überfordern würde. Wenn Herr Buchholz allerdings die erheblichen Kosten, die ein Fernbahnhof für Flensburg mit sich bringen würde, übernimmt, habe ich weniger Probleme mit einem neuen Bahnhof in Weiche. Denn durch eine Reihe von Maßnahmen ließen sich die negativen Folgen der Umsteuerung für Flensburg voraussichtlich verringern. Wir laden den Minister daher gerne ein, mit uns das Thema zu diskutieren."